Azubi-Base-Camp 2017 – Von A wie „Ausbildung“ bis Z wie „Ziele“

Die Berichte über unser Azubi-Base-Camp 2017 gehen in die letzte Runde: Nachdem wir unsere Auszubildenden erst auf die Bühne und danach in 13 m Höhe geschickt haben, sie zwischendurch mit Wissen gefüttert und ihren Geist angeregt haben, berichtet euch heute Julian Meyer, Auszubildender zum IT-Systemelektroniker, von den Inhalten, die unseren neuen Auszubildenden an Tag 4 vermittelt wurden.

Viel Spaß beim Lesen:

„Der Donnerstag des Azubi-Base-Camps begann damit, dass die Auszubildenden ihren Schulungsraum für den kommenden Tag selbst aufbauen mussten. Dazu gehört unter anderem der Auf- und Abbau von Tischen, Stühlen und auch Verbindungswänden, damit die Azubis gut in die bevorstehenden Schulungen starten konnten.

Als dieser Teil dann geschafft war, konnte unser Schulungstag beginnen. Der Fokus für den heutigen Tag lag im ersten Teil ausschließlich auf den Azubis, bis im zweiten Teil des Tages dann die jeweiligen Ausbilder hinzukamen.

Zu Beginn des Workshops begrüßte uns unsere Trainerin, bevor wir direkt mit unseren Erwartungen an diesen heutigen Tag starteten. Diese waren bei den Azubis sehr weit gestreut und niemand wusste so richtig, was sie erwartet – doch gerade durch diese Unwissenheit waren wir alle sehr gespannt und freuten uns auf die nachfolgenden Stunden.

Als erste Aufgabe im Workshop erwartete uns dann eine Gruppenarbeit in mehreren Vierergruppen, in der wir uns der Fragestellung widmeten, welche Erwartungen unsere Kunden, Kollegen, Ausbilder oder allgemein das Unternehmen an uns haben.

Nach der Bearbeitungszeit stellten wir unsere Ergebnisse unseren Mit-Azubis vor, um die Präsentation schon einmal zu üben und mögliche Ergänzungen vorzunehmen, bevor wir sie dann unseren Ausbildern vorstellten.

Anschließend fanden wir uns in Zweiergruppen zusammen und interviewten uns gegenseitig. Dabei hinterfragten wir unsere eigenen Ansprüche und die persönlichen Ziele jedes einzelnen Auszubildenden bei der SIEVERS-GROUP.

Die Ergebnisse daraus hielten wir schriftlich fest und konnten uns freiwillig dafür entscheiden, sie in unseren Personalakten hinterlegen zu lassen, um sie in einem Jahr wieder zugeschickt zu bekommen und somit unseren Stand zu überprüfen. Diesem Angebot kamen alle Auszubildenden nach.

Im zweiten Teil des Tages kamen unsere Ausbilder hinzu. Gemeinsam mit ihnen sprachen wir über unsere und ihre Ansprüche und welche Ziele sie für unsere Ausbildung verfolgen.

Zum Schluss dieses informativen und aufschlussreichen Tages veranstalteten alle Azubis und Ausbilder ein „Speed-Dating“. Hintergrund war, dass sich alle Azubis und ihre Ausbilder einmal besser kennenlernen konnten. Hierzu bekam man vier Minuten Zeit, um mit einem Ausbilder einer anderen Abteilung zu sprechen und sich auszutauschen über zum Beispiel Hobbys, Werdegang etc.“

Wer unsere Blogbeiträge regelmäßig liest, der weiß sicher, dass die SIEVERS-GROUP nicht selten stolz auf ihre Auszubildenden ist – und auch bei diesem Bericht und dem damit verbundenen Feedback möchten wir all unseren neuen Azubis metaphorisch auf die Schulter klopfen.

Es ist schön, wie sich all unsere neuen Kollegen so gut bei uns einfinden und unsere Group immer weiter wächst.

Für weitere spannende „Abenteuer“… : Bleibt dran oder schaut hier vorbei 🙂